Downloadgeschwindigkeit / Set / wget



  • Hallo,

    ich habe schon seit langem das Problem einer sehr geringen Download-Geschwindigkeit mit MediathekView. Es ist mal wieder Zeit das zu reparieren. bzw. zu versuchen.

    Der Rechner ist ein Raspberry Pi B Rev. 1.1. Also 1 GByte RAM. Ich starte MV über java -Xms128M -Xmx512M -jar ./MediathekView.jar "$@".
    Über die Downloadbegrenzung kann ich auch nichts erreichen.

    Ein direkter Download mit wget schafft z.B. bei ARTE im Moment ca. 2,5 MByte/s. Kann durchaus auch mehr sein, je nach Sender.
    Ich habe jetzt mal versucht, wget als Set einzustellen.
    Irgendwie habe ich nicht die richtige Einstellung gefunden; wget wird nicht gestartet. Ist das überhaupt vorgesehen? Siehe “wget.xml”:

    <?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
    <Mediathek>
    
    
    <Programmset>
    	<Name>wget</Name>
    	<Praefix>http</Praefix>
    	<Suffix>mp4,mp3,m4v,flv</Suffix>
    	<Zielpfad>/mnt/Videos2/MV/0-Neu</Zielpfad>
    	<Zieldateiname>%q_%t_%T.mp4</Zieldateiname>
    	<Thema-anlegen>false</Thema-anlegen>
    	<Abspielen>false</Abspielen>
    	<Speichern>true</Speichern>
    	<Button>true</Button>
    	<Abo>true</Abo>
    	<Laenge>false</Laenge>
    	<Laenge-Feld>false</Laenge-Feld>
    	<max-Laenge>25</max-Laenge>
    	<max-Laenge-Feld>10</max-Laenge-Feld>
    	<Aufloesung>hd</Aufloesung>
    	<Infodatei>true</Infodatei>
    	<Spotlight>false</Spotlight>
    	<Untertitel>true</Untertitel>
    </Programmset>
    <Programm>
    	<Programmname>wget</Programmname>
    	<Programmpfad>/usr/bin/wget</Programmpfad>
    	<Programmschalter> %f -O **</Programmschalter>
    	<Praefix>http://</Praefix>
    	<Suffix>mp4</Suffix>
    	<Restart>true</Restart>
    	<Downloadmanager>true</Downloadmanager>
    </Programm>
    
    
    </Mediathek>
    

    (Datei konnte ich nicht hochladen)

    –> Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
    –> Wie kann ich wget aus MV heraus starten?
    –> Kennt jemand die Ursache für die geringe Geschwindigkeit?

    Vielen Dank im Voraus!

    Edit:
    Hier noch alle Infos zum Rechner:
    Hardware:
    Machine model: Raspberry Pi 2 Model B Rev 1.1

    java -version:

    java version "1.8.0"
    Java(TM) SE Runtime Environment (build 1.8.0-b132)
    Java HotSpot(TM) Client VM (build 25.0-b70, mixed mode)
    

    OS:

    Linux piq1 4.1.19-v7+ #858 SMP Tue Mar 15 15:56:00 GMT 2016 armv7l GNU/Linux
    PRETTY_NAME="Raspbian GNU/Linux 7 (wheezy)"
    NAME="Raspbian GNU/Linux"
    VERSION_ID="7"
    VERSION="7 (wheezy)"
    ID=raspbian
    ID_LIKE=debian
    


  • Wenn ich das hier (normaler Debian-PC) mit deinem Set starte, lädt wget herunter. Was wget allerdings nicht kann, sind natürlich m3u8 Downloadlinks.

    Prinzipiell ist der kleine Raspi mit 1G aber IMHO mit dem riesigen Javaprogramm bis an die Grenze ausgelastet, und ich würde so ein Setup nicht fahren wollen, aber jeder wie er mag.
    Wenn über den Pi, dann würde ich mir ein Set machen das die Links der Dateien die ich möchte in eine Datei schreibt und diese dann völlig unabhängig von MV, mit wget, bzw mit curl, wie es das mediaterm-Skript von @Maroc macht https://forum.mediathekview.de/topic/610/bash-skript-mediaterm/19, herunterladen lassen. Oder gleich das Skript auf dem Pi benutzen, nicht MV. mediaterm berherrscht dann auch die m3u-Links.

    In einem anderen Thread schreibts du deine DL-Geschwindigkeit wäre nur 100kB/s. Hast du mehrere Downloads parallel laufen oder nur einen, und wo schreibst du hin, vielleicht liegt ja auch dort ein Flaschenhals, überfordertes USB oder Netz…



  • @vitusson sagte in Downloadgeschwindigkeit / Set / wget:

    Wenn über den Pi, dann würde ich mir ein Set machen das die Links der Dateien die ich möchte in eine Datei schreibt und diese dann völlig unabhängig von MV, mit wget, bzw mit curl,

    Hmm, klingt theoretisch natürlich toll, rein praktisch finde ich aber auch gerade auch keine Möglichkeit einfach URLs aus MV raus an eine Textdatei anzuhängen.



  • @kosmo sagte: Wie kann ich wget aus MV heraus starten?

    Etwas allgemeiner zu dem, was @vitusson schon gesagt hat:

    Es gibt schon ein Set für den Remote-DL-Manager aria2, das du importieren kannst. Dort siehst du, wie so ein Set bzw. dessen Einstellungen aussieht:

    0_1509899478910_MV_Linux-Sets_DL-Manager.png

    Hier noch ein Set für JDownloader 2 als externen DL-Manager.



  • @styroll
    Oh, auf der Workstation funktioniert der Schalter auch! Auf dem Pi hatte der keine Funktion. Ich habe inzwischen eine theortische Möglichkeit gefunden, wie die URLs gespeichert werden, nur wird der Behehl nicht ausgeführt.

    Das mit aria2 klingt gut, ich werde mir das mal näher ansehen.
    Danke!



  • Dieses aria2-Set kannte ich noch nicht, danke für den Tip.
    Das aria2c überhaupt einen Schalter für remote prodedure calls hat war mir bis jetzt nicht bekannt.
    Das eröffnet ganz neue Ideen. Vielleicht sollte ich auch meinen Kodi-Raspberry die Downloadarbeit erledigen lassen



  • @vitusson
    Ja der Pi ist da am Limit. Warum auch immer, die limitierte Geschwindigkeit kam Sender-weise. Z.B. war ARD lange kein Problem. Es ist auch egal, wieviele Downloads laufen, jeder einzelne ist nur bei ca. 100kB/s. Und der Pi als solcher ist nicht das Limit, mit wget geht es ja auch. Ziel ist ein NAS.



  • @kosmo Yep, ich denke einfach es ist das Java-Programm MV das den Pi ausbremst. Selbst wenn man den mit -Xms128M -Xmx512M laufen lässt kommt der am End ins swappen wenn er parallel noch die Downloads anstößt.
    Ich merke das ja auch hier auf dem Desktop, wenn MV im Hintergrund ein paar GB an Film runterlädt ist massenhaft RAM belegt , und das überflüssigerweise. Zum Herunterladen muß ich ja eigentlich kein Java-Programm im Speicher haben… St0ße ich die gleiche Menge an Downloads mit Clients wie wget/curl/aria2 an verbraucht das nur einen Bruchteil.
    Deswegen werde ich mir diese arai2c Variante mal ausprobieren. MV auf dem PC anschmeißen, Filme aussuchen, Download an was leichteres im Hintergrund delegieren und MV wieder beenden, kling gut.



  • @vitusson

    Ja ein Kern auf dem Pi ist immer am Anschlag. Ich fands nur komisch, daß es je nach Sender unterschiedlich war.

    Jetzt probiere ich erstmal aria2 aus. Auf dem Server ist es schon installiert.

    Erster Erfolg:
    [#7a8262 335MiB/1.2GiB(25%) CN:1 DL:5.5MiB ETA:2m52s]
    FILE: /tmp/MV/Schnitzeljagd_mit_Christus_um_die_Welt-1._Folge-0602400709.mp4



  • @styroll aria2 war der entscheidende tip für mich, klappt wunderbar! Danke :-)



  • @styroll Hallo,
    seit längerem habe ichper MediathekView ebenfalls extrem unterschiedliche Downloadraten, je nach Sender. Zudem scheint die CPU meines Notebooks unter Volllast zu sein, wenn ich z.B. vom ZDF oder Arte usw. nur 600kb/s erreiche. Eure technischen Begriffe über Abhilfemöglichkeiten (z.B. aria2) sagen mir als totaler Techniklaie leider nichts. Gibt es für mich auch eine Chance, diese “Bremsen” zu lösen?
    Vielen Dank schon mal für Eure Geduld ;-)



  • @media1 Diese Erklärungen mit aria2 beziehen sich auch auf ein Spezielles Problem und Setup, das wird dir auf deinem Notebook wahrscheinlich nichts nützen.

    Prinzipiell vielleicht erstmal die FAQ zu dem Punkt lesen https://mediathekview.de/faq/#downloadgeschwindigkeit-ist-im-keller



  • @vitusson Danke für den Hinweis, aber die FAQs hatte ich schon gesichtet - deren dargestellte, mögliche Ursachen treffen auf meine Situation nicht zu. Tja, es gibt halt auch “Phänomene” die keiner erklären kann ;-)
    Trotzdem danke.



  • @media1 sagte in Downloadgeschwindigkeit / Set / wget:

    @vitusson Danke für den Hinweis, aber die FAQs hatte ich schon gesichtet - deren dargestellte, mögliche Ursachen treffen auf meine Situation nicht zu. Tja, es gibt halt auch “Phänomene” die keiner erklären kann ;-)
    Trotzdem danke.

    Dein Problem müsste indirekt im FAQ erwähnt sein, denn ich tippe auf etwas wie
    „Auf ARM-Prozessoren können allenfalls Performance-Probleme auftreten (träge GUI, langsamer Download von Sendungen bei einer CPU-Last von 100%).“.
    Leider ist der CPU- und Arbeitsspeicher-Verbrauch, gemessen an der Aufgabe des Programms, ziemlich hoch.

    Es gibt sehr viele unterschiedliche Wege das Problem zu lösen. Ein für dich vielleicht praktischer Weg wäre das Downloaden ohne graphische Oberfläche. Ich habe es nur unter Linux getestet und hoffe die Beschreibung für Windows passt…

    Als erstes öffnest das Installationsverzeichnis von Mediathekview im Dateimanager. Dort solltest du die Datei “Mediathekview.exe” sehen. Erstelle eine Verknüpfung (Rechtsklick -> Verknüpfung erstellen) auf diese Datei und öffne die Eigenschaften der Verknüpfung (Rechtsklick -> Eigenschaften). Dort hängst du als Startparameter “-noGui” an, d.h. in dem Feld „Ziel“ steht danach “Mediathekview.exe -noGui”

    Nun startest du Mediathekview wie gewohnt, aber beim Erstellen der Downloads entfernst du das Häkchen bei „Download sofort starten“.
    Dann beendest du das Programm und klickst auf die neue Verknüpfung. Nun sollten die Dateien im Hintergrund herunter geladen werden.



  • @yggdrasil sagte in Downloadgeschwindigkeit / Set / wget:

    @media1 sagte in Downloadgeschwindigkeit / Set / wget:

    @vitusson Danke für den Hinweis, aber die FAQs hatte ich schon gesichtet - deren dargestellte, mögliche Ursachen treffen auf meine Situation nicht zu. Tja, es gibt halt auch “Phänomene” die keiner erklären kann ;-)
    Trotzdem danke.

    Dein Problem müsste indirekt im FAQ erwähnt sein, denn ich tippe auf etwas wie
    „Auf ARM-Prozessoren können allenfalls Performance-Probleme auftreten (träge GUI, langsamer Download von Sendungen bei einer CPU-Last von 100%).“.

    Interessanter Punkt, der aber eher für den Threadstarter auf seinem Raspi zutreffen sollte.

    Ob @media1 einen ARM-Prozessor im Notebook hat weiß man nicht…



  • Ob @media1 einen ARM-Prozessor im Notebook hat weiß man nicht…

    Höchstwahrscheinlich nicht, aber bei älteren Laptops treten vergleichbare Probleme auf. Habe es vorhin noch mal mit einem Thinkpad T60 (2 Kerne/ 2GB RAM) ausprobiert. Ohne Klimmzüge, welche man nicht beim ersten Testen des Programms verwenden wird, läuft das Laden der kompletten Filmliste nicht durch.



  • @yggdrasil
    Klar, kann das sein. Ich wollte auch nur darauf hinweisen, daß man mit “Notebook” als einziger faktischer Angabe nicht viel Tips geben kann. Ohne zu wissen welches OS, Java, Notebook, Speicher, Netzverbindung bleibt nur Spekulation.


Anmelden zum Antworten
 

71
Online

1.1k
Benutzer

933
Themen

5.1k
Beiträge

Es scheint als hättest du die Verbindung zu MediathekView-Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.