Downloadliste in Excel exporieren



  • Gibt es eine Möglichkeit, die Liste in Excel zu kopieren? Der Versuch mit CTRL-C und anschließend CTRL-V in Excel schlug leider fehl.

    Andreas



  • @bartsan1

    das von Dir versuchte Kopieren/Einfügen ist auf diesem Wege tatsächlich nicht möglich, aber vielleicht hilft Dir diese Information:

    Die Downloadliste von MediathekView kann automatisch (Abos) und manuell eingetragene Sendungen enthalten.

    Im Ordner .mediathek3 befinden sich dazu zwei Dateien:

    downloadAbos.txt:
    Enthält alle in der Downloadliste jemals eingetragenen abonnierten Sendungen, auch wenn diese nicht heruntergeladen worden sind.

    history.txt:
    Listet alle tatsächlich erfolgten Downloads auf (sowohl Abos wie auch manuell ausgewählte Sendungen).

    Beide Dateien speichern zu jeder Sendung jeweils

    • Datum
    • Thema
    • Titel
    • URL.


    Diese Spalten sind voneinander getrennt durch eine unterschiedliche Anzahl von Leerzeichen sowie durch einen senkrechten Strich vor und nach einem oder drei Rautezeichen.

    Durch eine Suche mit regulären Ausdrücken könnte man von Excel akzeptierte Spaltentrenner erzeugen, z. B.

    • Suche nach: \s+\|#{1,3}\|\s+
    • Ersetze mit: ###(*)
      (*) Wähle hier einen eindeutigen Delimiter, den Excel verarbeiten kann und der Dir zusagt.

    Über das Menü Datei > Einstellungen > Infos lassen sich beide Dateien übrigens nochmals in das txt-Format exportieren, es ändern sich dadurch die Spaltenreihenfolge, zumindest unter Windows die Kodierung und als Spaltentrenner werden hier nur noch Leerzeichen gesetzt. Die Regex-Suche ließe sich auch darauf anpassen.


  • Globaler Moderator

    @Sina sagte in Downloadliste in Excel exporieren:

    history.txt:
    Listet alle tatsächlich erfolgten Downloads auf (sowohl Abos wie auch manuell ausgewählte Sendungen).

    Stimmt so nicht ganz. Es sind auch die Sendungen enthalten, die man sich kurz angesehen hat und die erfolglosen Downloads, also im Prinzip alle, bei denen man die Knöpfe Ansehen oder Download angeklickt hat.
    Aber ich denke, die Frage zielte auf die Datei ‘filme.json’. Um diese Datei umzuwandeln, muss man das spezielle Format genau kennen, denn die Entwickler haben jedes Byte daraus entfernt, das nicht unbedingt erforderlich ist, also beispielsweise Zeilenumbrüche oder sich wiederholende Zeichenketten (z.B. Thema). Wenn jemand sich den Quellcode von MV vornimmt, kann er die Datei leicht in eine CSV-Datei umwandeln, doch dann muss man sich fragen, wie Excel mit 200.000 Zeilen umgeht.



  • @MenchenSued,

    @bartsan1 spricht zwar konkret von der Download- und nicht von der Filmliste, aber ich habe auch zweimal überlegt, ob Andreas nicht letzteres meinen könnte. :)

    Auf Windows ist die filme.json UTF-8-kodiert (kein BOM) und enthält Zeilenumbrüche (CRLF).



  • Danke für die Infos, die mich allerdings nicht weiter bringen.

    Da ja leider die Downloadliste aus mir unerklärlichen Gründen beim Schließen des Programms gelöscht wird, muß ich einen anderen Weg finden, die heruntergeladenen Filme zu katalogisieren. Die Downloadliste hat nämlich die entscheidenden Info über den Standort des Films auf meinen Servern. Ich verwende dazu eine SQL Datenbank und dort soll die Download Information eingetragen werden. Manuell wäre zwar auch machbar, das ist allerdings wohl nicht der Weg, der beschritten werden sollte.

    Das Format ist mir letztlich egal, es kann txt, csv oder sonst in Format sein, das ich nach Umwandlung in die Datenbank einlesen kann.

    Grüsse Andreas



  • @bartsan1

    MediathekView verfügt über eine integrierte Medienverwaltung, die möglicherweise einen Lösungsansatz für Dich bieten könnte:

    Menü Datei > Einstellungen > Einstellungen > Mediensammlung:

    Über den Reiter “Externe Medien” lassen sich Medien samt ihren Pfaden indizieren, gespeichert werden dabei in der Datei mediadb.txt folgende Angaben:

    • Dateiname
    • Verzeichnispfad
    • Dateigröße in Bytes

    Der Reiter “Medienliste” bietet an, sich den Inhalt der Mediensammlung samt Pfaden aus dem Programm heraus anzeigen zu lassen, Titel in der Mediensammlung zu suchen ist über den entsprechenden Befehl im Menü “Filme” möglich.



  • @Sina
    Das sieht schon mal nicht schlecht aus, danke für den Hinweis. Mindestens läßt sich daraus etwas machen, denke ich.

    Vielleicht kann der Entwickler mir trotzdem verraten, warum er/sie diesen Weg gewählt hat und die Downloads nicht einfach fortlaufend in einer Tabelle abspeichert. Ich frage aus reiner Neugier.

    Viele Grüsse
    Andreas



  • @bartsan1

    Es gibt hier das Unterforum Ideen, Anregungen, Verbesserungen; vielleicht möchtest Du Deinen Vorschlag zur Erweiterung der Exportfunktionen dort posten, Andreas.

    Die Möglichkeit, verschiedene Listeninhalte direkt z. B. in das csv-Format zu exportieren, ohne die Notwendigkeit einer händischen Nacharbeit, betrachtete ich auch als sinnvolle und hilfreiche Weiterentwicklung; eventuell ließen sich dabei dann sogar auch die Spalten festlegen, die exportiert werden sollen.


Anmelden zum Antworten
 

53
Online

1.1k
Benutzer

1.0k
Themen

5.5k
Beiträge

Es scheint als hättest du die Verbindung zu MediathekView-Forum verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.