H265 Set debuggen



  • Hallo zusammen,

    ich würde die Filme der MediathekView gerne direkt beim Download in einem MP4 container der einen H265 Stream und einen MP3 stream enthält abspeichern.
    Soweit so gut.
    Ich habe mir ein Set gebaut und die ffmpeg arguments auf

    -i %f -c:v libx265 -crf 20 -preset medium -c:a mp3 "**" 
    

    abgeändert.
    Sowohl download als auch konvertierung laufen durch und das Video ist am ende auch funktional. Jedoch wird der download von Mediathekview als “fehlerhaft” angegeben.
    An welcher Stelle kann ich mir die geworfene Fehlermeldung anschauen die zur deklarierung als “fehlerhaft” führt?
    (Oder falls jemand meinen denkfehler sieht…wie muss ich den ffmpeg command ändern um keine meldung mehr zu erhalten 🙂 )

    Die genutzte Mediathekview Version ist 13.6.0 und dem entsprechend wird ffmpeg 4.3 (9.3.1 GCC) verwendet.

    Schonmal vielen Dank!

    Grüße

    Ingrimmel


  • Globaler Moderator

    @Ingrimmel
    Wenn ich Mediathekview im CMD-Fenster per java --enable-preview -jar MediathekView.jar öffne, dann sehe ich die Ausgaben von ffmpeg und bekomme viele Meldungen wie
    ERRORSTREAM [3]: frame= 3868 fps= 21 q=-0.0 size= 17462kB time=00:02:34.77 bitrate= 924.2kbits/s dup=1 drop=0

    Vermutlich scannt Mediathekview nach ERROR und bewertet den Download dann als fehlerhaft. Die Ausgabe im CMD ist 99.5% wurden nicht erreicht
    Ich musste allerdings die Anführungsstriche entfernen, damit ich überhaupt einen Download bekam, kann aber unter Windows anders sein.



  • Hi!
    danke schonmal 🙂
    Als schnelle abhilfe habe ich dem command jetzt mal

    -hide_banner -loglevel panic
    

    hinzugefügt was diese Meldung unterdrückt. Diese referiert ja erstmal nur auf doppelt eingegangene Meldungen. Werde mir das ganze aber unter Linux mit dem entsprechenden java command (den ich so noch gar nicht kannte - danke dafür) noch näher anschauen um das Problem zu finden und es nicht nur zu umgehen 🙂

    P.S.: ja die Anführungszeichen braucht man in Windows an der stelle 🙂



  • @Ingrimmel sagte: Als schnelle abhilfe habe ich dem command jetzt mal
    -hide_banner -loglevel panic

    Das ändert doch nichts an der Meldung “fehlerhaft” von MV, oder?

    Das Problem liegt bei MV, denn mit FFmpeg auf der Kommandozeile funktioniert das ganze ja tadellos. Die “Errorstreams” von FFmpeg sind völlig normal, d.h. entsprechen der üblichen Ausgabe, was gerade gemacht wird).
    Und dass MV nicht nach “Error” scannt, merkt man schon daran, dass die Downloads vom WDR und SRF (die mit dem Standardset über FFmpeg laufen), nicht mit der Ausgabe “Fehlerhaft” in MV enden.

    @Ingrimmel sagte: -crf 20 -preset medium -c:a mp3"

    Diese Einstellungen dürften vielleicht zu 10-20 % Speicherplatzreduktion gegenüber dem Original führen – zum Preis von grossem Strom- und Zeitverbrauch und potenzieller Inkompatibilität (MP3-Spur in einem MP4-Container) – unter dieser Prämisse also ein wenig Sinn ergebendes Vorgehen, aber ich nehme an, du weisst, weshalb du rekodierst.



  • Die Meldung “fehlerhaft” war nach hinzufügen erstmal weg.
    Nach deiner Rückfrage musste ich jedoch feststellen, dass die Videos nicht mehr konvertiert wurden, sondern wieder in H264 abgespeichert werden. Da liegt also mehr im argen 😃

    Die Speicherplatzreduktion liegt - je nach video - auch bei deutlich mehr. Der MP3 bezug war hier nur eine reine test variable bei der eben zufällig der entsprechende Fehler aufgetreten ist. 🙂


Log in to reply
 

100
Online

4.4k
Users

3.7k
Topics

24.4k
Posts