Ohne Installation nutzen



  • Hallo, ich bin hier neu und habe ein paar Fagen.
    Erstmal danke für dieses Super-Programm. 🙂

    Bei mir läuft alles unter Linux, Hauptrechner und Notebook haben Manjaro als 1. System und openSUSE als 2. (Notfall), alles nur mit KDE Plasma und jeweils auf dem aktuellen Stand. Beides ist parallel installiert (keine VMs).
    Alle meine Rechner haben im Home-Verzeichnis ein Verzeichnis namen My (welches eine eigene SSD/HDD oder zumindest eine eigene Partition hat), also /home/username/My in welches alle Standard-Verzeichnisse verschoben sind, z.B. Dokumente, Downloads, Videos usw…

    Sinn des Ganzen ist es, in /home/user alles was Configs und so betrifft drin zulassen und in /home/user/My quasi meine eigenen Dateien sind. So kann ich Manjaro, openSUSE oder was ich vielleicht noch zum Testen installiere, booten und habe imme mein Zeugs zur Hand.

    So, und jetzt komme ich zum Punkt 🙂 :
    Es ist scheinbar nicht möglich, das aus dem ZIP entpackte im ~/My unterzubringen, also z.B. in
    /home/user/My/.mediathek3.
    Das öffnet sich nur das Script, ob ausführbar oder nicht.
    Erst nach verschieben ins /home/user/ läuft MediathekView.

    Ich hätte allerdings gerne eine mit allem ausgestattete Version in /home/user/My/.mediathek3, damit ich, egal was ich boote, immer Zugriff auf MediathekView habe, mit allen Einstellungen usw.

    So und jetzt meine 1. Frage:
    Geht das irgendwie ohne großen Aufwand wie Scripte ändern oder so? Davon habe ich nämlich keine Ahnung. Ich bin nur ein User, kein Programmierer (und 64 Jahre alt 🙂 ).

    Frage 2: Beim Updaten einfach mit dem Inhalt des ZIPs den Inhalt von mediathek3 überschreiben? Geht das?
    Bleiben das alle Einstellungen und sonstiges erhalten?

    So, das war’s erstmal. 🙂
    Ich hoffe, ich gehe hier niemandem auf den …Keks. 🙂

    Gruß,
    Wolfgang



  • @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    Ich hätte allerdings gerne eine mit allem ausgestattete Version in /home/user/My/.mediathek3,

    Sollte das nicht genau das beschreiben, was Du willst?

    Nutzung ohne Installation
    Soll MediathekView nicht installiert werden um es z.B. portable zu nutzen gibt es in tar.gz Archiv. Auch dies enthält bereits die benötigte Java version. Hierbei muss das Archiv nur an einen beliebigen Ort entpackt werden und dann kann MediathekView durch eines der enthaltenewn Start-Skripte gestartet werden.

    von hier.



  • @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    Es ist scheinbar nicht möglich, das aus dem ZIP entpackte im

    Die Dateien für Linux sind in einem tar.gz, das kannst Du entpacken und laufen lassen wo immer Du willst.


  • Globaler Moderator

    @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    Ich bin nur ein User, kein Programmierer (und 64 Jahre alt

    Das junge Alter ist sicherlich kein Grund. Und wenn ich Deine ersten 30 Zeilen lese, glaube ich das auch kaum. Ein Anwender, der Manjaro nutzt und sich zudem Gedanken über ein Backup System macht, ist sicherlich kein Anfänger.

    Vielleicht bringst Du hier etwas durcheinander.

    1. Die Installation, also das Programm, kann irgendwo aus dem Archiv extrahiert werden, also beispielsweise unter /home/user/My/programme/mediathekview.
    2. Die Einstellungen werden standardmäßig unter /home/user/.mediathek3 gespeichert. Aber hier kannst Du Deinen Starter anpassen und den Pfad der Einstellungen als Parameter mit angeben. Der Aufruf ist dann beispielsweise:
      java -jar MediathekView.jar /home/user/My/mediathek3


  • @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    Ich hätte allerdings gerne eine mit allem ausgestattete Version in /home/user/My/.mediathek3, damit ich, egal was ich boote, immer Zugriff auf MediathekView habe, mit allen Einstellungen usw.

    Dann lass $HOME/.mediathek3 einfach ein Link auf **/home/user/My/.mediathek3 sein



  • Vielen Dank mal für die Bemühungen mir zu helfen, aber nichts funktioniert.

    @DaDirnbocher sagte in Ohne Installation nutzen:

    @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    Ich hätte allerdings gerne eine mit allem ausgestattete Version in /home/user/My/.mediathek3,

    Sollte das nicht genau das beschreiben, was Du willst?

    Nutzung ohne Installation
    Soll MediathekView nicht installiert werden um es z.B. portable zu nutzen gibt es in tar.gz Archiv. Auch dies enthält bereits die benötigte Java version. Hierbei muss das Archiv nur an einen beliebigen Ort entpackt werden und dann kann MediathekView durch eines der enthaltenewn Start-Skripte gestartet werden.

    Ich nutze das “tar.gz”. Ich kann es hinkopieren wo ich möchte, aber die Einstellungen landen doch immer wieder im Home-Verzeichnis.

    @MenchenSued sagte in Ohne Installation nutzen:

    @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    Ich bin nur ein User, kein Programmierer (und 64 Jahre alt)

    Das junge Alter ist sicherlich kein Grund. Und wenn ich Deine ersten 30 Zeilen lese, glaube ich das auch kaum. Ein Anwender, der Manjaro nutzt und sich zudem Gedanken über ein Backup System macht, ist sicherlich kein Anfänger.

    Vielleicht bringst Du hier etwas durcheinander.

    1. Die Installation, also das Programm, kann irgendwo aus dem Archiv extrahiert werden, also beispielsweise unter /home/user/My/programme/mediathekview.
    2. Die Einstellungen werden standardmäßig unter /home/user/.mediathek3 gespeichert. Aber hier kannst Du Deinen Starter anpassen und den Pfad der Einstellungen als Parameter mit angeben. Der Aufruf ist dann beispielsweise:
      java -jar MediathekView.jar /home/user/My/mediathek3

    Das funktioniert auch nicht. Es startet nicht, findet Java nicht und so.
    Ich habe auch folgendes u. ä. versucht:

    /home/wolfgang/My/.mediathek3/jre/bin/java -jar MediathekView.jar /home/wolfgang/My/.mediathek3

    Nix. 😞

    @vitusson sagte in Ohne Installation nutzen:

    @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    Ich hätte allerdings gerne eine mit allem ausgestattete Version in /home/user/My/.mediathek3, damit ich, egal was ich boote, immer Zugriff auf MediathekView habe, mit allen Einstellungen usw.

    Dann lass $HOME/.mediathek3 einfach ein Link auf **/home/user/My/.mediathek3 sein

    Also der Link /home/user/mediathek3 auf /home/user/My/mediathek3 funktioniert schon, aber MediathekView startet nicht.

    Vielleicht habe ich mich auch nicht richtig ausgedrückt:
    Also alles, auch alle Einstellungen und Starter und was es sonst noch so gibt, soll in einem Verzeichnis (mediathek3 z.B.) unterhalb von /home/wolfgang/My sein.

    Macht vielleicht die Appimage-Verson das was ich suche?
    Naja, ich probiere halt weiter, habe allerdings meistens nur am WE Zeit dafür (LKW-Fahrer). 🙂

    Ciao und danke erstmal
    Wolfgang



  • @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    Ich kann es hinkopieren wo ich möchte, aber die Einstellungen landen doch immer wieder im Home-Verzeichnis.

    Du suchst den Abschnitt “Starten mit zusätzlichen Parametern” aus https://mediathekview.de/anleitung/


  • Globaler Moderator

    @Der_Wolf
    Ich habe es gerade mal ausprobiert.
    1 tar.gz in /home/user/temp ausgepackt.
    2 Wechsel in /home/user/temp/MediathekView
    3 Terminal öffnen
    4 Befehl eingeben: /home/user/temp/MediathekView/jre/bin/java -jar MediathekView.jar mediathekview
    Damit wird ein neues Verzeichnis mediathekview angelegt und alle Einstellungen werden dort gespeichert.
    Da dem Ordner mediathekview der absolute Pfad fehlt, wird es dort angelegt, wo Du den Befehl eingibst.



  • Ok,

    [wolfgang@wrk MediathekView]$ cd /home/wolfgang/My/Apps
    [wolfgang@wrk Apps]$ /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/java -jar MediathekView.jar mediathekview
    bash: /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/java: Keine Berechtigung
    [wolfgang@wrk Apps]$ sudo /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/java -jar MediathekView.jar mediathekview
    [sudo] Passwort für wolfgang:
    sudo: /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/java kann nicht ausgeführt werden: Keine Berechtigung
    [wolfgang@wrk Apps]$

    weder ohne noch mit Adminrechten klappt das.
    /jre/bin/java ist ausführbar
    alle Rechte liegen bei mir (ohne Admin)

    Habe ich irgendwo einen Denkfehler?


  • Globaler Moderator

    @Der_Wolf
    Im /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/: ./java -version
    Liefert normalerweise

    $> ./java -version
    openjdk version "11.0.4" 2019-07-16
    OpenJDK Runtime Environment AdoptOpenJDK (build 11.0.4+11)
    OpenJDK 64-Bit Server VM AdoptOpenJDK (build 11.0.4+11, mixed mode)
    

    den Aufruf des gesamten Befehls musst Du im Verzeichnis /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView eingeben, damit MediathekView.jar gefunden wird, nicht in Apps.



  • @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    [wolfgang@wrk MediathekView]$ cd /home/wolfgang/My/Apps
    [wolfgang@wrk Apps]$ /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/java -jar MediathekView.jar mediathekview
    bash: /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/java: Keine Berechtigung

    Also wenn ich mir mit chmod die Berechtigung zum Ausführen des java executable entziehe,

    root@ubuntu:/home/rubikon/My/MediathekView# chmod 000 jre/bin/java     # 000 =u-rwx,g-rwx,o-rwx
    
    rubikon@ubuntu:~/My/MediathekView$ ls -al jre/bin/java
    ---------- 1 rubikon rubikon 8832 Jan 19 14:46 jre/bin/java
    

    dann erhalte ich auch so was:

    rubikon@ubuntu:~/My/MediathekView$ ./jre/bin/java -Xmx1G -jar MediathekView.jar mediathek3
    bash: ./jre/bin/java: Keine Berechtigung
    

    und wenn das java executable keine r*x für mich hat (s.o.), dann hilft bei mir

    sudo chmod 755 jre/bin/java   # 755 = u+rwx,g+rx,o+rx
    

    dann rennt das bei ich.



  • @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    Ok,

    [wolfgang@wrk MediathekView]$ cd /home/wolfgang/My/Apps
    [wolfgang@wrk Apps]$ /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/java -jar MediathekView.jar mediathekview
    bash: /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/java: Keine Berechtigung
    [wolfgang@wrk Apps]$ sudo /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/java -jar MediathekView.jar mediathekview
    [sudo] Passwort für wolfgang:
    sudo: /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/java kann nicht ausgeführt werden: Keine Berechtigung
    [wolfgang@wrk Apps]$

    weder ohne noch mit Adminrechten klappt das.
    /jre/bin/java ist ausführbar
    alle Rechte liegen bei mir (ohne Admin)

    Habe ich irgendwo einen Denkfehler?

    Wie ist die Partition gemounted auf der /My liegt? Ich wette mit noexec…deswegen kommt “Keine Berechtigung”



  • @MenchenSued sagte in Ohne Installation nutzen:

    @Der_Wolf
    Ich habe es gerade mal ausprobiert.
    1 tar.gz in /home/user/temp ausgepackt.
    2 Wechsel in /home/user/temp/MediathekView
    3 Terminal öffnen
    4 Befehl eingeben: /home/user/temp/MediathekView/jre/bin/java -jar MediathekView.jar mediathekview
    Damit wird ein neues Verzeichnis mediathekview angelegt und alle Einstellungen werden dort gespeichert.
    Da dem Ordner mediathekview der absolute Pfad fehlt, wird es dort angelegt, wo Du den Befehl eingibst.

    1 - 4 = genauso gemacht
    In 2 /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView den Befehl von 4 angepasst eingegeben:
    /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/java -jar MediathekView.jar mediathekview.

    Eigentlich müsste sich dann das mediathekview (nicht mediathek3 ???) in Temp anlegen oder?
    Das wäre ja schon falsch. Aber es hat eh nicht funktioniert.
    Dann habe ich noch die Versuche wie oben geschrieben gemacht.
    U.a. den Befehl in /home/wolfgang/My/Apps gestartet. Hat nicht geklappt.

    @MenchenSued sagte in Ohne Installation nutzen:

    @Der_Wolf
    Im /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin/: ./java -version
    Liefert normalerweise

    $> ./java -version
    openjdk version "11.0.4" 2019-07-16
    OpenJDK Runtime Environment AdoptOpenJDK (build 11.0.4+11)
    OpenJDK 64-Bit Server VM AdoptOpenJDK (build 11.0.4+11, mixed mode)
    

    den Aufruf des gesamten Befehls musst Du im Verzeichnis /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView eingeben, damit MediathekView.jar gefunden wird, nicht in Apps.

    Ist klar:

    1. cd /home/wolfgang/My/Temp/MediathekView/jre/bin
    2. ./java -version
      3, bash: ./java: Keine Berechtigung
      wolfgang wolfgang -rwx r-x r-x (ausführbar und berechtigt)

    @rubikon
    s. hier oben drüber

    @vitusson
    Wette verloren 🙂
    UUID=84185947-a07f-475b-bafe-16ad1b99c612 /home/wolfgang/My ext4 user,data=ordered 0 2

    Also Fazit bis jetzt, nichts funktioniert ausser in /home/wolfgang.
    Naja ich versuche es weiter

    Gruß



  • @Der_Wolf wär es denn für Dich in Ordnung, auf jedem Rechner/Linux java selbst zu installieren?

    Für MV Tests unter Debian i586 verwende ich z.B. Liberica OpenJDK. Vom Link kannst Du z.B. eine .deb Datei für Linux amd64 beziehen und auf jedem Linux installieren. Java 11.0.6 sollte passen.

    Unter Debian i586 musste ich noch mit apt-get install openjfx JavaFX dazu installieren… aber der offizielle MV 13.5.1 Installer für Linux amd64 hat das glaub ich ins .jar file reingepackt (der inoffizielle build-Versuch für Linux x86 hat JavaFX nicht beigelegt!)

    Mit einem lokal installierten java könnte man sich um das Berechtigungsthema auf Deiner Sonder-Partition herummogeln… - kostet halt 1 ct mehr für den Plattenplatz…

    edit: was sagt denn cat /proc/mounts?



  • @rubikon
    Bei Manjaro, mein Hauptsystem, sind z.B. OpenJDK Java 13 development kit, OpenJDK Java 11 full runtime environment und weitere von 7 aufwärts vorhanden.
    Was bei openSUSE (meine Ersatzsystem) vorhanden ist weiss ich jetzt nicht im Kopf.
    Ein Directory unterhalb von /home/wolfgang, wie /My/ sollte alles aufnehmen, was nötig ist. Dann kann ich booten was ich will, auch weitere (testweise) parallel instalierte Systeme.
    Mich dann jedesmal um Java zu kümmern ist dann schon etwas viel.
    Dann wäre es schon einfacher, es im /home/wolfgang zu haben und jedesmal in andere Systeme zu kopieren. Dann muss ich halt noch die Einstellungen kontrolieren.

    Also eine Extra-Java-Installation würde ich gerne vermeiden.

    Ciao



  • @Der_Wolf
    Ansatz 1: java dort hinlegen, wo Ausführen erlaubt
    JDK 13 klingt doch gut. (für MV 13.3+ genügt JRE nicht!) Mit einer lokalen Installation von JDK 13 sollte es eh klappen, MV 13.3+ zu starten.
    edit: bei mir klappt:

    root@ubuntu:/home/rubikon# apt-get install openjdk-13-jdk
    root@ubuntu:/# find . -name 'java'
    [...]
    ./usr/lib/jvm/java-13-openjdk-amd64/bin/java
    rubikon@ubuntu:~/My/MediathekView$ /usr/lib/jvm/java-13-openjdk-amd64/bin/java -Xmx1G -jar MediathekView.jar mediathek3
    

    (openjfx ist auf dieser VM nicht installiert, daher) edit: Kann dann etwas spaßig werden, dem java-Aufruf JavaFX richtig mitzugeben (btw.: unter amd64 müsste es ohne die ganzen --add-exports gehen, aber JavaFX könnte lustig werden. hab ich länger nicht getestet unter amd64. Rechner mit Linux VMs ist grad nicht da.)

    Ansatz 2: dort ausführen erlauben, wo (zu MV beigepacktes) java liegt

    UUID=84185947-a07f-475b-bafe-16ad1b99c612 /home/wolfgang/My ext4 user,data=ordered 0 2

    -als Laie- bin ich noch nicht überzeugt von Deinem Eintrag in /etc/fstab Da könntest gemäß der zulässigen Optionen ggfs. mal defaults oder eben exec spendieren. Aber das auf die Ferne zu diagnostizieren genügen meine Anfänger-Kenntnisse in Linux definitiv nicht.

    edit: interne ext4 mounts habe ich keine…die SMB shares meines NAS mounte ich z.B. mit

    //nas.ip.v.4/music /media/music cifs rw,auto,nounix,dir_mode=0777,file_mode=0777,uid=1000,gid=1000,credentials=/home/rubikon/.smbcredentials,user,exec 0 0
    

    also ausdrücklich mit exec.



  • Also extra Java zu installieren scheidet aus. Es ist ja im tar.gz mit drin.
    Die Einstellungen in der fstab sind von openSUSE, und exec ist wohl default, wenn noexec nicht angegeben ist.
    Aber du hast recht, ich werd’s mal probieren. Dann melde ich mich wieder.

    Zu SMB, Windows ist bei mir seit 2011 auf keinem Rechner mehr nativ installiert. 🙂
    Das ist nur noch aus Nostalgründen auf meinem Hauptrechner in Virtualbox in den Versionen XP-SP3, 7-SP2(?) und 10-nur gucken (brrrr…schüttel). 🙂



  • @rubikon

    Ok, hier bin ich wieder.
    Also dein Anstoß mit dem exec in der fstab war Spitze. 😃 Danke.

    Es war ja alles ausführbar und hat doch nicht funktioniert. Jetzt klappt das.

    Ein Problem aber bleibt:

    Das versteckte .mediathek3 für die Einstellungen wird immer noch im /home/wolfgang/ angelegt und nicht im /home/wolfgang/My/Apps/MediathekView oder /home/wolfgang/My/Apps/mediathek3 (versteckt oder nicht versteckt.

    Was kann ich dem Starter MediathekView übergeben, damit er den Ordner mit den Einstellungen da ablegt und dann auch sucht, wo ich es gerne hätte.
    In der Anleitung finde ich dafür gerade nix.

    Hast du oder sonst jemand eine Idee?
    So in der Art: MediathekView settings=Pfad



  • @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    Was kann ich dem Starter MediathekView übergeben, damit er den Ordner mit den Einstellungen da ablegt und dann auch sucht, wo ich es gerne hätte.
    In der Anleitung finde ich dafür gerade nix.

    Nocheinmal der Hinweis: https://forum.mediathekview.de/post/20169



  • @Der_Wolf sagte in Ohne Installation nutzen:

    Also dein Anstoß mit dem exec in der fstab …

    …kam im Original von @vitusson. Danke!

    Ich hab spaßeshalber ein weiteres SMB share am NAS angelegt, und es in der Linux VM ohne exec gemountet:

    /etc/fstab:
    //nas/test_noexec /home/rubikon/My cifs rw,auto,nounix,dir_mode=0777,file_mode=0777,uid=1000,gid=1000,credentials=/home/rubikon/.smbcredentials,user 0  0
    

    und damit ist es reproduzierbar (unter Ubuntu mit cifs mount):

    rubikon@ubuntu:~/My/MediathekView/jre/bin$ ls -al java
    -rwxrwxrwx 1 rubikon rubikon 8832 Feb  2 12:25 java
    rubikon@ubuntu:~/My/MediathekView/jre/bin$ ./java -version
    bash: ./java: Keine Berechtigung
    

    Der Start-Parameter für MV (Einstellungs-Verzeichnis) wird glaub ich relativ zum Ausführungsverzeichnis angenommen - es sei denn man übergibt einen absoluten Pfad. Also etwas das mit C:\ oder halt mit / beginnt.


Log in to reply
 

77
Online

3.9k
Users

3.2k
Topics

20.3k
Posts