MediathekView startet nicht unter Linux Mint 19.3



  • Hallo !

    MediathekView 13.0.6-1 aus der Linux Mint 19.3 Anwendungsverwaltung startet bei mir nicht.

    Das MediathekView Logo blinkt einmal kurz auf und das war’s…

    nils@X220x:~$ mediathekview
    ===========================================
    JavaFX wurde nicht im klassenpfad gefunden. 
     Stellen Sie sicher, dass Sie ein Java JRE ab Version 8 benutzen. 
     Falls Sie Linux nutzen, installieren Sie das openjfx-Paket ihres Package-Managers,
     oder nutzen Sie eine eigene JRE-Installation.
    ===========================================
    
    

    Folgendes habe ich gelesen/ausprobiert …

    https://forum.mediathekview.de/topic/1501/solved-probleme-mit-mediathekview-13-0-6-auf-linux-mint-19-cinnamon-ubuntu-18-04-java-11

    https://forum.mediathekview.de/topic/1372/ubuntu-18-04-javafx-wurde-nicht-im-klassenpfad-gefunden/5

    https://forum.mediathekview.de/topic/1509/mv-startet-nicht-unter-linux-mint-19-cinnamon-64-bit

    Aber auch unter Java 8 erscheint der gleiche Fehler.

    nils@X220x:~$ sudo update-alternatives --config java 
    Es gibt 2 Auswahlmöglichkeiten für die Alternative java (welche /usr/bin/java bereitstellen).
    
      Auswahl      Pfad                                            Priorität Status
    ------------------------------------------------------------
      0            /usr/lib/jvm/java-11-openjdk-amd64/bin/java      1111      automatischer Modus
      1            /usr/lib/jvm/java-11-openjdk-amd64/bin/java      1111      manueller Modus
    * 2            /usr/lib/jvm/java-8-openjdk-amd64/jre/bin/java   1081      manueller Modus
    
    Drücken Sie die Eingabetaste, um die aktuelle Wahl[*] beizubehalten,
    oder geben Sie die Auswahlnummer ein: 2
    nils@X220x:~$ mediathekview
    ===========================================
    JavaFX wurde nicht im klassenpfad gefunden. 
     Stellen Sie sicher, dass Sie ein Java JRE ab Version 8 benutzen. 
     Falls Sie Linux nutzen, installieren Sie das openjfx-Paket ihres Package-Managers,
     oder nutzen Sie eine eigene JRE-Installation.
    ===========================================
    
    

    … was mir noch aufgefallen ist :

    Das im Post oben erwähnte file ./MediathekView.jar gibt es bei mir nicht …

    Wie könnte ich den Fehler weiter diagnostizieren ?

    Danke !



  • @nilli wäre es eine für Dich erträgliche Lösung, die .deb Datei von MV 13.5 manuell zu ziehen und zu installieren oder möchtest Du aus Gründen bewusst 13.0.6 verwenden oder nur MV Pakete aus der Paketverwaltung installieren?

    Ansonsten erste Frage:
    das Startskript “mediathekview”, mit welchem Du den MV client startest…
    …könntest Da mal mit derselben Java-Version ein java -version > stellmichinsforum.txt einbauen, ausführen und posten?

    Zweite Frage:
    Welche Java-Version(en) hast Du installiert?
    Welche Varianten? Sind das jeweils nur JRE, headless JRE oder JDK?
    Welcher Anbieter? Stammen die von ORACLE, oder woher?

    Dritte Frage:

    cd /
    find . -name 'MediathekView.jar'
    

    liefert kein Ergebnis? Ähm… - welche .jar Datei wird in Deinem Startskript aufgerufen?



  • @rubikon
    Hallo Rubikon und Danke für die Hilfe !

    Ich habe den aktuellen MV13.5 manuell installiert, wurde dann aber nach Pfaden von VLC und Codecs gefragt und kam nicht weiter. Auch erschien mir die Oberfläche merkwürdig andersartig. Danach habe ich MV deinstalliert und über die Anwendungsverwaltung die empfohlene Version 13.0.6 erneut installiert.

    nils@X220x:/$ java -version
    openjdk version "1.8.0_232"
    OpenJDK Runtime Environment (build 1.8.0_232-8u232-b09-0ubuntu1~18.04.1-b09)
    OpenJDK 64-Bit Server VM (build 25.232-b09, mixed mode)
    

    Ich habe die Java Versionen aus der Anwendungsverwaltung geladen.
    Welche befehle müsste ich auf der Komandozeile ausführen um die richtigen Java Varianten zu installieren ?

    ./MediathekView.jar habe ich unter ./usr/share/mediathekview/ gefunden. Sorry …
    Aber im Artikel
    https://forum.mediathekview.de/topic/1372/ubuntu-18-04-javafx-wurde-nicht-im-klassenpfad-gefunden/9
    war die Rede von MediathekView.sh … diese Datei finde ich nicht.
    Ist aber vermutlich auch nicht ganz so wichtig weil ich die Javaversion systemweit manuell auf 8 gestellt hatte.

    Version 11 ist wie folgt :

    nils@X220x:/$ sudo update-alternatives --config java 
    Es gibt 2 Auswahlmöglichkeiten für die Alternative java (welche /usr/bin/java bereitstellen).
    
      Auswahl      Pfad                                            Priorität Status
    ------------------------------------------------------------
      0            /usr/lib/jvm/java-11-openjdk-amd64/bin/java      1111      automatischer Modus
      1            /usr/lib/jvm/java-11-openjdk-amd64/bin/java      1111      manueller Modus
    * 2            /usr/lib/jvm/java-8-openjdk-amd64/jre/bin/java   1081      manueller Modus
    
    Drücken Sie die Eingabetaste, um die aktuelle Wahl[*] beizubehalten,
    oder geben Sie die Auswahlnummer ein: 0
    update-alternatives: /usr/lib/jvm/java-11-openjdk-amd64/bin/java wird verwendet, um /usr/bin/java (java) im automatischen Modus bereitzustellen
    nils@X220x:/$ java -version
    openjdk version "11.0.5" 2019-10-15
    OpenJDK Runtime Environment (build 11.0.5+10-post-Ubuntu-0ubuntu1.118.04)
    OpenJDK 64-Bit Server VM (build 11.0.5+10-post-Ubuntu-0ubuntu1.118.04, mixed mode)
    nils@X220x:/$ 
    
    

    Ich hatte vorher LM 19.2 installiert und darauf lief MV 13.0.6 nach dem Upgrade auf LM 19.3 gab es das Problem.



  • @nilli also der MV 13.0.6 Client ist mWn voll kompatibel zum Format der aktuell auf dem Server liegenden Filmliste. Für das Problem mMn wesentliche Unterschiede zu MV 13.5 sind die Portierung auf Java 11 und die begonnene und noch nicht abgeschlossene Migration auf eine andere Bibliothek für grafische Benutzeroberflächen, Java FX. Kritiker der neuen Java FX Oberfläche können gerne MV 13.0.6 verwenden und die Filmliste trotzdem vollumfänglich nutzen. Passt schon.

    Für mich sieht es so aus, als ob der von Dir verwendete Starter, von dem ich keine Ahnung habe, was er macht, seit dem Umstieg vom LM 19.2 auf LM 19.3 versucht, MV 13.0.6 mit Java 11 zu starten. Und das geht nicht. Starte MV 13.0.6 doch mal per absolutem Pfad ausdrücklich mit Java 8.

    /usr/lib/jvm/java-8-openjdk-amd64/jre/bin/java -jar /path/to/MediathekView.jar
    

    Außerdem wären ggfs. noch interessant die Ausgaben von

    echo $JAVA_JOME
    

    und

    which java
    

    MediathekView.sh ist halt ein Startskript für MV und lautet in MediathekView-13.0.6.tar.gz von der MV Downloadseite

    #!/bin/sh
    #
    # Wenn der Arbeitsspeicher knapp ist, kann das helfen:
    # java -Xms128M -Xmx1G -jar ./MediathekView.jar "$@"
    
    
    #dir=`dirname "$0"`
    dir=$(dirname $(readlink -f "$0"))
    cd "$dir"
    
    if [ -n "$JAVA_HOME" ]; then
      $JAVA_HOME/bin/java -jar ./MediathekView.jar "$@"
    else
      java -jar ./MediathekView.jar "$@"
    fi
    cd $OLDPWD
    

    Das Skript (welches Du aus Gründen offenbar nicht hast) schaut im Wesentlichen nach, ob für das Profil die Umgebungsvariable JAVA_HOME gesetzt ist und startet MV 13.0.6 vorzugsweise mit dem in JAVA_HOME verwiesenen Java, und ansonsten mit dem bevorzugten java.

    Ansonsten bin ich halt Windows-Nutzer und habe nur Mini-Kenntnisse von Linux.



  • @nilli

    @rubikon sagte in MediathekView startet nicht unter Linux Mint 19.3:

    der von Dir verwendete Starter, von dem ich keine Ahnung habe, was er macht

    Also das rauszufinden ist jetzt auch kein Hexenwerk. Ich hab zwar nur [KX]Ubuntu und kein LM, aber man kann wohl auch hier den Starter editieren und den vom Starter ausgeführten Befehl anzeigen lassen. Bei mir sieht das in XUbuntu für das per .deb von der MV Downloadseite installierte MV 13.5 so aus und unter KUbuntu bissl anders aber ähnlich

    Clipboard 1.png Clipboard 2.png

    Wie lautet denn der Eintrag “Befehl” bzw. “Command” bei Dir?


  • Globaler Moderator

    @nilli
    Bei neuen Systemen würde ich ein aktuelles MV verwenden, bis auf die Filterprofile ist alles drin was man braucht und nach einer kurzen Eingewöhnung klappt die Suche auch problemlos. Wenn Du unbedingt MV13.0.6 verwenden willst, prüfe, ob auch JavaFX installiert ist. Das Readme sagt dazu:

    Unter Linux müssen dazu 2 Pakete installiert werden!

    • bei arch: java-openjfx und jre8-openjdk,
    • bei Ubuntu 16.04: default-jre (entspricht openjdk-8-jre) und openjfx


  • Hallo Rubikon und MenchenSued,

    Vielen Dank für die Hilfe !

    nils@X220x:~$ /usr/lib/jvm/java-8-openjdk-amd64/jre/bin/java -jar /usr/share/mediathekview/MediathekView.jar
    ===========================================
    JavaFX wurde nicht im klassenpfad gefunden. 
     Stellen Sie sicher, dass Sie ein Java JRE ab Version 8 benutzen. 
     Falls Sie Linux nutzen, installieren Sie das openjfx-Paket ihres Package-Managers,
     oder nutzen Sie eine eigene JRE-Installation.
    ===========================================
    

    Ist leider auch nicht erfolgreich. das Logo blitzt kurz auf und das war es 😞 Ein GUI erscheint nicht.

    nils@X220x:~$ echo $JAVA_HOME
    
    nils@X220x:~$ which java
    /usr/bin/java
    

    $JAVA_HOME scheint leer zu sein.

    Der Starter ruft nur Mediathekview auf :
    MediathekViewStarter.png

    default-jre (entspricht openjdk-8-jre) und openjfx sind installiert.

    Gibt es in Fehlerprotokoll von Mediathekview ?

    Beste Grüße und guten Rutsch ins neue Jahr !



  • Habe MV 13.5.0 installiert.

    Wo finde ich ffmpeg ?

    MV13.5.0startup.png



  • @nilli sagte in MediathekView startet nicht unter Linux Mint 19.3:

    Wo finde ich ffmpeg ?

    Wenn es installiert ist:

    which ffmpeg
    /usr/bin/ffmpeg
    

    und wenn nicht, dann findet es die Paketverwaltung Deines Vertrauens

    # apt-get install ffmpeg
    


  • @rubikon … Danke … blöde Frage eigentlich … 🤕



  • MV 13.5.0 läuft jetzt bei mir unter Linux Mint 19.3 👍



  • Weil MV 13.0.6 als Ausweichversion empfohlen wird für diejenigen, die MV 13.5 nicht verwenden können oder wollen.

    @nilli sagte in MediathekView startet nicht unter Linux Mint 19.3:

    default-jre (entspricht openjdk-8-jre) und openjfx sind installiert.

    Tja, und genau in dieser Angabe steckt der Teufel im Detail, denn es fehlt was. Eine kleine Zahl.
    Zwar schreibst Du hier die major version des openjdk, nämlich 8. Das ist gut.
    Aber Du schreibst nicht die major version von openjfx. Und DA fängt das Problem an. Eine Zahl fehlt.

    Ich konnte Dein Problem bei mir unter KUbuntu

    lsb_release -a
    No LSB modules are available.
    Distributor ID: Ubuntu
    Description:    Ubuntu 19.10
    Release:        19.10
    Codename:       eoan
    

    reproduzieren. Und da war ich so frei und hab mal geschaut, welches openjfx ich dort nun drauf habe: Und da beginnt der Hase im Pfeffer zu liegen.

    dpkg -l "*openjfx*"
    [...]
    ||/ Name            Version      Architektur  Beschreibung
    +++-===============-============-============-=============================================================================
    ii  libopenjfx-java 11.0.2+1-1   all          JavaFX/OpenJFX - Rich client application platform for Java (Java libraries)
    ii  libopenjfx-jni  11.0.2+1-1   amd64        JavaFX/OpenJFX - Rich client application platform for Java (native libraries)
    ii  openjfx         11.0.2+1-1   amd64        JavaFX/OpenJFX - Rich client application platform for Java
    ii  openjfx-source  11.0.2+1-1   all          JavaFX/OpenJFX - Rich client application platform for Java (sources)
    
    

    Auf gut Deutsch, die major version des openjfx ist nicht 8 sondern 11.

    Dann kann man stutzig werden, aus Gründen Sehnsucht nach gleichen major version numbers für openjdk und openjfx haben und deswegen kurz eine Suchmaschine anwerfen. Und siehe da:
    Hier hatte jemand eine Fehlermeldung zum openjfx Paket geschrieben und es gibt einen workaround, sich anstatt das neue openjfx 11 zu beziehen quasi das alte openjfx 8 zu “erzwingen”. Wurde sogar ausdrücklich von einem MV Nutzer als hilfreich bestätigt.
    Dasselbe in grün hier. Die User kloppen sich in den Beiträgen allenfalls darum, ob sie es nun eine “Lösung” oder nur ein “Umschiffen des Problems” nennen. Der eine oder andere behauptet jedenfalls, es funktioniert. - Okay, im Internet steht ja viel. Ich hab es nicht geprüft, ich zitiere nur die Links.

    Weil, man kann da sicher mit apt rumschrauben, sh. Links.
    Ich war dazu aber zu faul und ich habe es anders versucht. (Ich weiß auch nicht, ob das festpinnen auf openjfx 8 dem MV 13.5 gut täte, wenn MV 13.5 mit einem anderen java als dem OpenJDK 11 + FX der Zulu Community, welches sein Java FX selbst mitbringt betrieben wird)

    Vorgehen:

    • verwende ein anderes OpenJDK 8 + FX, nämlich das der Zulu Community. JDK! FX!
    • entpacke dieses “zulu” Archiv wohin will z.B.
      /usr/share/java/zulu8.42.0.23-ca-fx-jdk8.0.232-linux_x64
    • dieses “zulu” java 8 executable z.B. über absoluten Pfad starten und damit MV.jar aufrufen z.B.
      /usr/share/java/zulu8.42.0.23-ca-fx-jdk8.0.232-linux_x64/bin/java -jar /usr/share/MediathekView-13.0.6/MediathekView.jar
    • oder meinetwegen auch das zulu bin-Verzeichnis als JAVA_HOME setzen.
    • …und dann läuft MV 13.0.6 nämlich

    Epilog und für mich EOT
    Man könnte im Nachgang so Dinge tun wie changelog von LM 19.2 auf 19.3 lesen und oder versuchen, auf LM 19.2 und dann auf LM 19.3 über dpkg -l auf beiden Systemen die jeweilige major version von openjfx zu ermitteln. Möglicherweise steht irgendwo im upgrade log von LM 19.2 auf 19.3 auf der Maschine des OP, dass und welchen Versionssprung es im openjfx gab. Meine Vermutung ist, dass es hier einen Sprung von openjfx 8 auf openjfx 11 gab und dass es wahrscheinliche die Ursache ist, warum der OP mit dem Upgrade von LM 19.2 auf LM 19.3 seither das Problem mit MV 13.0.6 bekommen hat - Wer will, darf diese Vermutung prüfen. Ich werde es lieber nicht tun. Ich geh jetzt Heia.

    Guats Neis.



  • @rubikon sagte in MediathekView startet nicht unter Linux Mint 19.3:

    Dann kann man stutzig werden, aus Gründen Sehnsucht nach gleichen major version numbers für openjdk und openjfx haben und deswegen kurz eine Suchmaschine anwerfen

    Oder einfach hier im Forum suchen, die gleichen Majors für java und javafx waren schon mehrfach Thema, hier z.B. https://forum.mediathekview.de/post/14396, da gibts auch die Diskussion ob das Fixieren von von javafx auf die 8er Version eine gute Idee ist.



  • Zum Glück gibt’s inzwischen eine Version, die keine Java-Probleme mehr macht.

    Guckst Du hier:
    https://download.mediathekview.de/unstabil/

    “MediathekView-latest-nightly-linux.deb”


Log in to reply
 

57
Online

4.4k
Users

3.7k
Topics

24.2k
Posts