Dateiendung .part an laufende Downloads anhängen



  • Hallöchen,

    Ich arbeite ziemlich viel mit Skripten, und da ist es immer etwas schwierig, noch im Download befindliche Dateien automatisch zu überspringen. Mit einer Dateiendung wie z.B. .part, die dann nach vollständigem Download entfernt wird, wäre das einfacher.

    Das hätte auch noch den Vorteil. dass man ggf. nach einem Crash viel leichter unvollständige Dateien finden könnte. Kam bisher noch nicht vor, aber man weiß ja nie … 🙂

    Die Dateiendung .part kenne ich von verschiedenen Download-Programmen, insofern würde sich MV da an einen bestehenden Quasi-Standard anpassen.

    Was meint Ihr dazu ?
    Danke schon mal. 🙂



  • Hallo @Viereckige-Augen,

    grundsätzlich eine gute Idee, wenn man folgende Punkte beachtet:

    Während des Downloads kann man (bei Standardeinstellungen) das Video nicht mehr einfach per Doppelklick abspielen (da die Endung eben .part statt .mp4 ist).

    Und man müsste sicherstellen, dass die Datei sich nach dem Download umbenennen lässt. Das wäre z.B. dann nicht der Fall, wenn die Zieldatei schon vor dem Download vorhanden ist (oder ein gleichnamiges Verzeichnis oder eins von beidem während des Downloads angelegt wird). Firefox legt deshalb als Platzhalter extra eine (leere) Datei mit dem Zielnamen an. Das würde dann allerdings wieder deine Scripte durcheinander bringen.

    Wäre für mich nicht das wichtigste Feature, aber richtig implementiert ist das auch nicht schlecht.

    herbivore


  • Globaler Moderator

    @herbivore sagte in Dateiendung .part an laufende Downloads anhängen:

    Das würde dann allerdings wieder deine Scripte durcheinander bringen.

    Mir passiert es auch ab und zu, dass ich eine Datei umbenenne bevor der Download fertig ist. Dann muss ich diesen einen Download halt noch mal starten. Und beim Skripting könnte man ja auch die Zeit der letzten Modifikation abfragen. Ich habe das auch mal für ein Python-Skript implementiert um zu vermeiden, dass Dateien, die sich im Download befinden, abgespielt werden. Da warte ich einfach, bis die Datei mindestens eine Minute alt ist.



  • @herbivore sagte in Dateiendung .part an laufende Downloads anhängen:

    Und man müsste sicherstellen, dass die Datei sich nach dem Download umbenennen lässt. Das wäre z.B. dann nicht der Fall, wenn die Zieldatei schon vor dem Download vorhanden ist (oder ein gleichnamiges Verzeichnis oder eins von beidem während des Downloads angelegt wird).

    Ich hab jetzt nicht wirklich viel Ahnung, aber im MacOS mit Firefox funktioniert das auch, wenn die Datei schon mal mit gleichem Namen existiert. Dann wird einfach automatisch eine laufende Nummer an den Namen angehängt. Aus “Mein Film.mp4” würde dann “Mein Film(1).mp4”.

    Für mich ist das aber keine dringende Baustelle.



  • @Viereckige-Augen sagte: Was meint Ihr dazu ?

    Du bist nicht der erste mit dieser Idee.



  • Hi @herbivore,

    Während des Downloads kann man (bei Standardeinstellungen) das Video nicht mehr einfach per Doppelklick abspielen (da die Endung eben .part statt .mp4 ist).

    Ich habe noch nie was schon während des Downloads angeschaut, daher hatte ich daran nicht gedacht.

    Und man müsste sicherstellen, dass die Datei sich nach dem Download umbenennen lässt. Das wäre z.B. dann nicht der Fall, wenn die Zieldatei schon vor dem Download vorhanden ist (oder ein gleichnamiges Verzeichnis oder eins von beidem während des Downloads angelegt wird).

    Das sollte (finde ich nicht) schwierig sein.

    Firefox legt deshalb als Platzhalter extra eine (leere) Datei mit dem Zielnamen an.

    Ja, die Firefox-Vorgehensweise kenne ich auch. Das wäre eine Möglichkeit, aber nicht unbedingt notwendig. Wenn man sich BitTorrent-Software oder JDownloader anschaut, kommen die auch ohne aus. Es wird dann bei Beginn des Downloads darauf geprüft, ob es die Datei mit und ohne .part Endung schon gibt.

    Es verlangt vom User insofern ein bisschen Disziplin ab, dass er nicht mehrere Downlaod-Programme die selbe Datei in das selbe Verzeichnis runterladen lässt. Solange man das nicht tut, kann eigentlich nicht viel passieren.

    Das würde dann allerdings wieder deine Scripte durcheinander bringen.

    Naja, es sind ja meine Skripte, die kann ich dann schon entsprechend anpassen. 🙂

    Wäre für mich nicht das wichtigste Feature, aber richtig implementiert ist das auch nicht schlecht.

    Also lebensnotwichtig ist es sicher nicht, aber es würde Dinge vereinfachen. Ich kann mir auch vorstellen, dass es nicht für alle User wünschenswert ist. Daher wäre es gut, das einstellbar zu haben. Bei JDownloader hab ich jetzt nicht nachgeschaut, aber bei transmission (ein BitTorrent Client) kann man es abschalten.

    Hi @MenchenSued,

    Mir passiert es auch ab und zu, dass ich eine Datei umbenenne bevor der Download fertig ist. Dann muss ich diesen einen Download halt noch mal starten. Und beim Skripting könnte man ja auch die Zeit der letzten Modifikation abfragen.

    Das mit der Uhrzeit ist eine Möglichkeit. Nur wenn ein Download mal stockt, reicht die Minute nicht aus. Da müsste ich dann sicherheitshalber auf 5 Minuten erhöhen, und die Wartezeit finde ich dann doch auch doof.
    Ich habe auch mal ein Skript mit inotifywait ausprobiert, das genau dann reagiert, wenn eine Datei im Schreibmodus geöffnet war und dann geschlossen wird (event: CLOSE_WRITE). Aber das ging auch nicht, weil (zumindest damals) die Datei auch bei stockendem Download geschlossen und wieder geöffnet wurde.

    Hi @styroll,

    Du bist nicht der erste mit dieser Idee.

    Upps, ich hatte nur hier im Forum danach gesucht. Weder im github noch im alten Forum. Aber schön zu erfahren, dass ich nicht allein bin. 🙂


Log in to reply
 

188
Online

3.3k
Users

2.6k
Topics

16.7k
Posts