Frage / Kritikpunkt an die Entwickler



  • Hallo,
    ich benutze MV nun bereits seit vielen Jahren und war froh, dass sich Leute gefunden haben die die Entwicklung fortführen wollen nachdem Xaver sich etwas zurückgezogen hat.

    Den aktuellen Entwicklungsstand von MV sehe ich aber etwas kritisch oder wie man auch so schön sagen kann, eine enorme “Verschlimmbesserung”.

    An die kleinen optischen Änderungen kann man sich durchaus gewöhnen aber was seit einigen Versionen beim Programmstart abläuft kann nicht euer Ernst bzw. von euch gewollt sein.
    Ich habe mir mal eine Stopuhr genommen und habe allein vom Programmstart (Klick) bis zum Start des Download der Filmliste 36.19 sek. gemessen.
    Der gesammte Start inkl. laden und schreiben der Filmliste dauerte 01:18.05 min.
    Mit 50 Mbit ist meine Leitung aber nicht die langsamste und der Rechner welchen ich hier Nutze wird auch für Videobearbeitung genutzt und ist auch nicht der langsamste.

    Wenn die Entwicklung so weiter geht, wird der Download von Sendungen bald schneller als der Programmstart sein. 😉

    Viele Grüße



  • @schabau sagte in Frage / Kritikpunkt an die Entwickler:

    Wenn die Entwicklung so weiter geht, wird der Download von Sendungen bald schneller als der Programmstart sein.

    Und wenn Du meinst mit Deiner Art hier Deine Meinung kund zu tun die Entwicklung von MV positive zu beeinflussen zu können dann muss ich Dich leider enttäuschen.
    Wenn man MV so haben will wie es einem gefällt dann muss man sich wohl selbst aktiv an der Entwicklung beteiligen.


  • Entwickler

    @schabau Von den Startzeiten her ist dein Rechner schneller als mein Laptop. Und ich empfinde die Ladezeiten nicht als soo tragisch, weil in der Regel läuft das Programm danach länger und man beendet es nicht jedes Mal.
    Davon abgesehen schreiben wir gerade aus verschiedenen Gründen das Programm vom alten UI Tolkit auf ein neues um, d.h. es muß zur Zeit doppelt so viel geladen werden als vorher. Das wird sich aber mit jeder Version zum besseren verschieben.
    Davon abgesehen haben nicht alle Nutzer hier eine so starke Kiste zum Arbeiten. Deshalb war auch der Wunsch stark vertreten das Programm auf schwacher Hardware lauffähig zu halten und die Listen NICHT MEHR im Speicher zu halten. Eine Datenbank schreibt jedoch auf die Festplatte und erzeugt zusätzlichen Verwaltungsaufwand deshalb wurde die Version langsamer. Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe: Man kann nicht alles haben.
    Weiterhin gehe ich davon aus dass Du Windows benutzt. Java hat mit jeder Version die unangenehme Eigenschaft bekommen, unter Windows bis 30% langsamer zu sein als auf meinem System macOS oder unter Linux. Auch da kann ich nix tun und hoffen mit einer neuen Version wird es besser.
    Weiterhin nimmt sich java seit version 8 schon mal bis zu 5 Sekunden Gedächtniszeit heraus um überhaupt das starten der App zu betreiben. Auch das steht ausserhalb meiner Reichweite.

    Zum Thema Geschwindigkeit der Filmlisten. Klar wäre es nett dass Du deine 50 MBit voll ausreizen kannst, ich habe 100MBit und wäre da auch für zu haben. Du solltest aber mal bedenken das der Traffic bezahlt werden muß. Und das machen wir über Spenden bzw aus eigener Tasche.
    Um mal ein paar Daten zu nennen: Wir haben derzeit 6 Verteilserver für die Listen. Dort werden zur Zeit durchschnittlich pro Tag 200 Gigabyte Daten gezogen. Das macht PRO TAG 1,2 Terabyte Daten nur für die Filmliste. So kommen wir im Monat nur für die Listen auf ca. 38 Terabyte Datenverkehr. Klar könnte man die Listen gut und schnell über Amazon oder einen anderen Anbieter verteilen, Du kannst dir ja mal den Gag erlauben und bei CloudFront oder Amazon den Preisrechner anwerfen und gucken was das kostet. Das sind 4-stellige Beträge im Monat.
    Von daher wird man bei einer kostenlosen Software die von Spenden und Freiwilligen lebt durchaus Abstriche in Kauf nehmen und damit leben müssen das wir nicht state of die art Bandbreite und Hardware zur Verfügung stellen können. Aber Spenden werden gerne gesehen um den Betrieb aufrecht zu erhalten 😉


  • Entwickler

    Ach ja was ich vergessen habe: In 13.1 und folgende sind diverse Verbesserungen für die Suche eingeflossen und die wollen beim Lesen der List auch berechnet und verarbeitet werden. Würde man das in 13.0.6 zum Beispiel einbauen wäre auch diese Version langsamer.



  • @derreisende77
    Das java sich viel Rechenleistung bzw. Arbeitsspeicher schnappt beobachte ich auch unter Linux, nicht nur beim MediathekView, sondern auch bei TV Browser ua.

    Bei so vielen Nutzern kann man nicht jeden zufriedenstellen, der eine will das, dem anderen gefällt das nicht.
    Auf jeden Fall bin ich Euch dankbar, das Ihr das Projekt nicht nur weiter führt sondern es auch weiter entwickelt.



  • @media_fread sagte in Frage / Kritikpunkt an die Entwickler:

    @schabau sagte in Frage / Kritikpunkt an die Entwickler:

    Wenn die Entwicklung so weiter geht, wird der Download von Sendungen bald schneller als der Programmstart sein.

    Und wenn Du meinst mit Deiner Art hier Deine Meinung kund zu tun die Entwicklung von MV positive zu beeinflussen zu können dann muss ich Dich leider enttäuschen.
    Wenn man MV so haben will wie es einem gefällt dann muss man sich wohl selbst aktiv an der Entwicklung beteiligen.

    ist ein Forum nicht auch dafür da, dass man Kritik äußern darf oder sind die Meinungen/Erfahrungen der Nutzer nicht gefragt?
    Ich bin auch etwas unschlüssig, ob die Entscheidung, eine DB ins Programm einzubauen gut war. Eine DB ist in manchen Dingen schneller aber auch nur, wenn die Tabellenindizes und Caches im Speicher liegen. Schneller und gleichzeitig Speichersparsamer ist meiner Meinung nach, nicht möglich. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

    Grüße


  • Globaler Moderator

    @sandro
    Ich verstehe die ganze Diskussion mit der Geschwindigkeit nicht. Zumindest bei meinem Rechner sind die Geschwindigkeitsunterschiede zwischen 13.0.6 und 13.2.1 eher vernachlässigbar. Ich habe sie nicht gemessen, jedoch muss ich bei keiner Version länger als ein paar Sekunden warten.
    Den Umstieg auf die DB begrüße ich dabei außerordentlich, denn diese riesigen Datenmengen, die sich inzwischen anhäufen, sind anders nicht mehr zu bewältigen. Selbst wenn der Start mal ein oder zwei Minuten bräuchte wäre mir das allemal lieber als die Fehlermeldung “Zu wenig Speicher” bzw. ein nicht vorhersehbares Verhalten der Anwendung, weil JAVA sich verschluckt.



  • @DerReisende77

    Die genannte tägliche bzw. monatliche Datenmenge klingt ja nicht von Pappe. Klar, daß das ein erheblicher Kostenfaktor ist.

    Könnte man, nur für Spaß, mal ganz unverbindlich und sachlich darüber nachdenken, das bereits begonnene Konzept der inkrementellen Liste(n) auszubauen?

    Eine Liste auf dem Server mit “publish”- und mit “revoke”-Datum für jeden Eintrag…
    …eine vorgefertigte Liste zum Download mit allen nicht revoke-ten Einträgen
    …viele Listen (tägliche, stündliche, wöchentliche) nur mit den Einträgen, die in einem Zeitfenster neu gepublished oder revoked wurden.

    Ein Client der
    … anhand des Datums der zuletzt geladenen Liste ein Menge von Listen berechnet (wöchentliche, tägliche, stündliche) welche \Delta Listen benötigt werden
    … nur diese \Delta Listen abholt und in die lokale DB dazu schießt, statt sie neu aufzubauen.

    nur mal so dahingesponnen – wobei mir klar ist, dass ich mangels gelesen Haben (und wollen) der Client- und Server Codes leicht reden habe.

    Ich kann mir auch vorstellen, daß nicht nur mir die Beschreibung der Filme meist nicht wichtig ist; und ggfs trennt man die Liste in zwei Tabellen… und der Nutzer kann entscheiden, ob er die Liste(n) mit den Beschreibungen wirklich holen will – oder ggfs auf die Volltextsuche verzichtet


  • Entwickler

    @korbinianw Genau auf die Volltextsuche verzichten. Such einfach mal die Threads als ich in 13.1 das Durchsuchen der Beschreibungen entfernt habe um die Last in den Filmlisten folgend zu reduzieren. Der Shitstorm ist mehr als gut hier Forum dokumentiert.

    Weiterhin sind die inkrementellen Updates zwar so ganz nett aber es gibt Nutzer die unter anderem die Fimlisten nachbearbeiten…

    Wir arbeiten an verschiedenen Ansätzen um das zu reduzieren aber alle haben Vor- und Nachteile – und müssen erst mal programmiert werden. Leider müssen wir alle nebenbei noch arbeiten gehen.



  • @derreisende77
    Wie ich schrieb, man kann es nicht allen recht machen.
    Ich sehe es bei mir, mal abgesehen das ich ein schlechter Zeitmanager bin, das wir wenig Zeit zur Verfügung haben, da ist der Job (ohne den hätten wir nichts zum knabbern usw.), dann haben die meisten Nachwuchs, noch andere Hobbys usw.
    Deshalb man kann den Programmieren, die Ihre Programme der Allgemeinheit zur Verfügung stellen, nicht genug danken!!!

    Natürlich darf man und soll kritisieren und Vorschläge machen, den ohne Kritik/Vorschläge würden viele Ideen in irgendwelchen Gehirn-Schubladen verkümmern.

    Und wenn man den einen oder anderen € rumliegen hat, kann man hier diesen Leuten, was das Projekt (Software, Homepage, Server usw.) am Laufen halten, diesen € mit ruhigem Gewissen spenden. Ich bin mir sicher, das die Jungs und Mädels sich damit nicht bereichern, im Gegenteil, denn ich kann mir gut vorstellen, die größten Posten sind der Traffik und die Server (Stromkosten, Erhaltungskosten).

    Schöne Grüße von einem sich bedankenden

    Hugo



  • @schabau: danke für den input. ich empfinde es genauso!

    an die entwickler:
    es dauert eeeeeeeeeeeewig, bis das programm jetzt geladen ist. ich habe einen zeitgmässen rechner mit ssd und genügend ram und es dauert trotzdem viel länger als zuvor.

    was ich schlimm finde ist, dass zuerst eine uhr dreht, und dann - viel langsamer als vorher - dieselbe datenbank auch noch aus dem netz geladen wird. für mich ist verständlich was die entwickler sagen wegen geld und so, aber gerade deshalb ist nicht verständlich, warum trotzdem die ganze datenbank heruntergeladen wird !?!. wenn man traffic sparen will, so wäre es doch logisch, wenn man differenziell anfordert und herunterlädt! dies scheint eindeutig nicht zu passieren.

    nun ja, nun haben die entwickler ja einen neuen input, mal sehen, was daraus wird.

    wir schätzen eure arbeit, dies sei wertschätzend gesagt. ich lese aus euren zeilen, dass ihr euch manchmal angegriffen fühlt. Nun gut, das mag sogar sein, denn wenn viele nicht zufrieden sind mit der derzeitigen entwicklung, so soll das forum euch doch auch ein feedback geben. Das ist auch eine chance, dinge zu verbessern.

    ich nehme auch an, dass die content-anbieter (zdf, ard, srf u.s.w.) es euch nicht leicht machen, weil sie ihre contents und seiten ständig ändern. ich hab da keinen einblick, aber mir scheint es so. wie es rechtlich aussieht werden immer mehr filme unzugänglich gemacht (z.b. srf, death in paradise ist nur direkt auf der srf seite ansehbar, kein download, und es war nur kurzfristig auf mediathekview verfügbar, und auch immer nur ein einziger - aktueller - tag). Es scheint, dass mediethekview vielleicht auf dauer keine zukunft haben könnte, wenn amschluss nur noch wenige inhalte verfügbar gemacht werden bei den content-providern.

    Vielleicht wäre es eine idee, bei mediathekview einen “newsletter” auf der downloadseite mit solchen aktuellen themen zu betreiben. Dies ermöglicht den benutzern auch, besser zu verstehen, warum dies und das besser oder weniger gut funktioniert zur zeit.


 

70
Online

2.4k
Benutzer

2.0k
Themen

12.3k
Beiträge